Die "Andere" Christvesper 2020, Zinzendorfgemeindehaus Heidenheim

Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video über den Anbieter "YouTube" abgespielt.

Termine - Veranstaltungen - Gottesdienste

Hier die aktuellen Veranstaltungen und Gottesdienste der einzelnen Gemeinden: 

Lebendiger Adventskalender digital in Heidenheim

Die Organisatorinnen des Lebendigen Adventskalenders

Jeden Tag am Computer ein Türchen öffnen

In der Auferstehungskirchengemeinde Heidenheim ist es seit zwölf Jahren Brauch, allabendlich in der Adventszeit zusammenzukommen, um sich auf Weihnachten einzustimmen mit Gesang und Musik, Gedichten und Geschichten und dem Segen am Ende. Der Treffpunkt Advent vor Privathäusern, Einrichtungen und Kirchen ist eine feste Größe in der Auferstehungskirchengemeinde, worauf sich Alt und Jung freuen. „Eine wichtige Institution der Begegnung gerade im städtischen Kontext,“ sagt Pfarrerin Iris Kettinger. Der 13. Lebendige Adventskalender in Heidenheim soll der Pandemie nicht zum Opfer fallen, fanden Heike Hartmann und Claudia Bosch-Honold, die seit vielen Jahren mit viel Liebe die gesamte Organisation des Formats übernehmen. Die beiden Ehrenamtlichen machten sich Gedanken, wie der beliebte Lebendige Adventskalender seinen Weg in die digitale Welt findet. Sie suchten Mitwirkende, die bereit sind, ein Fenster zu gestalten mit einer Geschichte, einer Bastelanleitung, einem Backrezept, oder einem Musikstück. Und sie fanden den technischen Weg, dass Menschen zuhause am Bildschirm - vor Ansteckung geschützt -  teilnehmen können am Treffpunkt Advent digital.

Es ist geglückt: Jeden Tag lässt sich am Lebendigen Adventskalender digital ein Türchen öffnen. Die Kirchengemeinde ist froh, dass durch die Verlagerung ins Netz die gute Tradition nicht unterbrochen werden muss. Sie hofft auf regen Zuspruch und vielleicht gibt es auch den positiven Nebeneffekt, dass die schöne Idee über die Gemeinde hinauswirkt. Aufrufbar ist die Seite ab dem 1. Dezember über diese Homepage.

Die Voraussetzung, den Lebendigen Adventskalender digital zu besuchen, ist allerdings ein PC und ein Internetanschluss. Für alle, die nicht online unterwegs sind und für die, die sich nach realer Begegnung – wenn auch unter Abstand - sehnen, bieten die Pfarrkollegen der Auferstehungskirchengemeinde und der Versöhnungskirchengemeinde jede Woche eine Adventsandacht um 18:30 Uhr in oder vor einer der Kirchen in ihrem Gemeindegebiet gemäß der Hygienevorschriften an.

Weitere Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 18.01.21 | Stuttgarter Vesperkirche legt los

    Mit einem Gottesdienst hat die siebenwöchige Vesperkirche in Stuttgart begonnen. Diakonie-Chefin Annette Noller erklärte in ihrer Predigt, die Vision hinter der Vesperkirche sei auch ein starkes politisches Signal, gerade in diesem Jahr der Pandemie.

    mehr

  • 16.01.21 | Modernes Recht basiert auf der Bibel

    Vielen ist nicht bewusst, dass unser Rechtssystem in wichtigen Grundzügen auf genuin christliches Denken zurückgeht. Dabei geht es nicht nur um die Sonntagsruhe, sondern auch um abstrakte Grundätze wie Formfreiheit von Verträgen und das Verbot sittenwidriger Geschäfte.

    mehr

  • 14.01.21 | Vesperkirche Stuttgart startet

    Mit einem hybriden Gottesdienst startet am 17. Januar die Stuttgarter Vesperkirche. Die Predigt hält die Vorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg Annette Noller. Unterdessen müssen andere Kirchengemeinden ihre Vesperkirchen Corona-bedingt absagen.

    mehr