Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste

Osterfenster Pauluskirche

Die Gemeinden freuen sich, denn ab dem 10. Mai wird wieder zum Gottesdienst in Kirchen und Gemeindehäusern eingeladen. Die lange Zeit des Verzichts auf die Versammlung an den gewohnten Gottesdienstorten geht zu Ende. Kirche lebt von Gemeinschaft; deshalb ist es wichtig, wieder gemeinsam zu beten und auf Gottes Wort zu hören. Allerdings werden die Gottesdienste künftig anders sein als bislang gewohnt. Der Schutz der Gesundheit und des Lebens hat unbedingten Vorrang.

Die Kirchengemeinden in der Stadt und im Kirchenbezirk Heidenheim haben Schutzkonzepte erstellt, die den landeskirchlichen Richtlinien entsprechen.

Generell gilt bis auf Weiteres, dass in Kirchen, Gottesdiensträumen und im Freien ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Gottesdienstbesuchern gewährleistet sein muss. In einem Haushalt zusammenlebende Personen können in Abweichung davon beieinandersitzen. Durch die Abstandsregelung ergeben sich in den unterschiedlichen Kirchen verschiedene Höchstzahlen für Gottesdienstbesucher. Sitzplätze in den Bankreihen werden markiert oder es wird entsprechend locker bestuhlt. Desinfektionsmittel stehen an den Eingängen bereit. Schutzmasken werden empfohlen, sind aber nicht verpflichtend. Auf den Gemeindegesang wird vorläufig verzichtet. Als Ansprechpartner gibt es Ordnungsdienste, die auch auf die Einhaltung der Regeln achten. Der Gottesdienst findet in verkürzter Form statt, wozu die Landeskirche eine verbindliche Ordnung herausgegeben hat.

Man wird sehen, wie groß die Sehnsucht nach gottesdienstlichem Feiern sein wird. Auf jeden Fall wird durch unterschiedliche Gottesdienstzeiten an den größeren Orten oder in gemeindlicher Nachbarschaft dafür gesorgt, dass das Angebot groß genug ist, um Engpässe zu vermeiden. Viele werden das Abendmahl, den Friedensgruß, den Handschlag bei Begrüßung und Verabschiedung vermissen, aber die Vorsichtsmaßnahmen haben in Zeiten, da das Corona-Virus noch immer nicht bekämpft ist, Priorität. Im Krankenhaus werden bis auf Weiteres Gottesdienste nur übers Hausfernsehen übertragen.

Viele Kirchengemeinden waren während des grundsätzlichen Verbots, zu gottesdienstlichen Feiern zusammenzukommen, sehr kreativ. Es sind neue digitale Formate entstanden, die Zuspruch fanden. Die Kirchengemeinden werden auch jetzt in den Zeiten der vorsichtigen Öffnung erfinderisch bleiben und neue Wege beschreiten, um Menschen in der Seelsorge und in der Verkündigung zu erreichen.

 

 

Termine - Veranstaltungen - Gottesdienste

Es dürfen wieder Gottesdienste stattfinden. Hier sehen Sie die aktuellen Gottesdienste: 

Weitere Veranstaltungen

Meldungen

Literaturgottesdienste

Die diesjährigen Literaturgottesdienste im Sommer beschäftigen sich mit Volksmärchen, romantischen Kunstmärchen und einem zeitgenössischen Märchen. Wir laden ein zu der Reihe "Gottesdienst märchenhaft".

mehr

Kirchengarten im Brenzpark

Ab 21.06.2020 finden jeden Sonntag um 17 Uhr im Brenzpark die "Abendgedanken" im Kirchengarten im Brenzpark statt.

 

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 03.07.20 | Landessynode setzt Tagung fort

    Seit Donnerstag und noch bis Samstag, 4. Juli, tagt die Württembergische Evangelische Landessynode im Stuttgarter Hospitalhof. Am Freitag geht es bei der hybriden Tagung mit spannenden Themen weiter.

    mehr

  • 02.07.20 | Singen ist wieder im Gottesdienst erlaubt

    Württembergs Protestanten dürfen ab Sonntag, 5. Juli, im Gottesdienst wieder singen, in Tauf- und Traugottesdiensten sogar einen Tag früher. Allerdings müssen sie dabei einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das hat das Kollegium des Oberkirchenrats jetzt so beschlossen.

    mehr

  • 30.06.20 | Synode tagt unter Corona-Bedingungen

    Vieles neu, vieles anders: Corona wirft einen Schatten auf die Sommertagung der Württembergischen Evangelischen Landessynode. Im Hospitalhof wird von Donnerstag, 2. Juli, bis Samstag, 4. Juli, so manches ungewohnt sein. Verlässlich sind jedoch die wichtigen Themen auf der Tagesordnung.

    mehr